20.11.2020

Unsere Werkstudenten lernen während ihres Studiums in unserem Büro die Praxis kennen, indem sie projektbezogene Aufgaben übernehmen. Gleichzeitig haben Sie die Möglichkeit, ein Thema für ihre Abschlussarbeiten zu finden und auszuarbeiten. Wir begleiten die Studierenden mit unserem Fachwissen und jahrelanger Erfahrung in dem jeweiligen Bereich. Sie haben dabei die Gelegenheit, fachübergreifend Einblick sowohl in die Themen der TGA als auch Bauphysik mit der Verknüpfung zu den regenerativen Energien zu haben.

Max Beckmann wurde dieses Jahr bei seiner Masterarbeit von uns betreut und nach dem Abschluss M. Eng. Green Building Engineering direkt am 15.10.20 von uns für die Fachplanung von Anlagen Heizung/Lüftung/Sanitär angestellt. Es war ein gelungener Weg für beide Seiten.

In seiner Masterarbeit hat Herr Beckmann die Verteilverluste von Heizungs- und Trinkwarmwassersystemen in Mehrfamilienhäusern thematisiert. energiebüro vom Stein hat bereits in mehreren Berechnungen und Untersuchungen nachgewiesen, dass die Zirkulationsverluste der Warmwasserverteilung in der Normung weit unterschätzt werden und gerade in immer energieeffizienteren Häusern in der Bilanz aus Raumwärme Warmwasserbedarf und Verteilverluste einen bedeutenden Anteil ausmachen. Ziel der Abschlussarbeit war es, die diesbezüglichen Angaben aus den EnEV-relevanten Normen anhand eines Fallbeispiels zu prüfen und in dem Untersuchungsobjekt das Reduktionspotenzial verschiedener Maßnahmen zur berechnen. Dazu wurde das Zweileitersystem eines Mehrfamilienhauses untersucht.
 

Sergej Usov strebt den berufsbegleitenden Abschluss Elektrotechnik als Bachelor of Engineering an. Im Rahmen seiner von uns und Ingenieurbüro Thorsten Ellenbeck betreuten Bachelorarbeit Entwicklung eines inselnetzfähigen Stromgenerators als Fahrradanhänger auf der Grundlage von Photovoltaik und Batterietechnik“ wird eine neue Anwendung für Lastenfahrräder entwickelt. Der 1-phasige Generator stellt eine nachhaltige Stromerzeugung für mobile Anwendungen dar, der mithilfe eines elektrisch angetriebenen Anhängers, mit einem Fahrrad oder zu Fuß transportiert werden kann. Die Steuerung und Überwachung sollen über eine Benutzeroberfläche bedienbar sein. Der Solaranhänger, der gleichzeitig als schattenspendender Stand dient, wird Klimaschutzgruppen für Veranstaltungen wie z.B. Infostände oder Straßenfeste demnächst zur Verfügung gestellt. Die Förderung von Lastenrädern trägt in unserem Sinne zur Mobilitätswende bei, bringt neue Anwendungen im Bereich der Logistik oder Beförderung hervor, die vor allem, wie im Handwerksbereich, von der hohen Zuladung und Elektroantrieben profitieren können. Der Solaranhänger ist demnächst fester Bestandteil unserer Fahrradflotte, mit der wir nachhaltig unsere Baustellen überwachen.

Das Projekt wird durch unterschiedliche Akteure getragen, einen Teil durch das Förderprogramm Klima-Schritte der Stadt Köln, zu weiteren Sponsoren gehört unser Büro energiebüro vom Stein GmbH, die Energiegewinner e.G., Weber Eickholt Architekten, Christian Althoff und das ing:e Ingenieurbüro Thorsten Ellenbeck.


Ab dem 01.11.2020 wurde von uns Wesam Alashkar als Werkstudent für den Bereich Bauphysik angestellt. Er studiert Bauingenieurswesen an der TU Dortmund.